Aktuelles / Blog

Alltagsbegleitung mit Herz

Die "ambulante Pflege" hat gefühlt über viele Jahre einen Beigeschmack bekommen – viel zu wenig Zeit für viel zu viele Klienten. Natürlich wuchs der Bedarf in den vergangenen Jahren immens an, für den demografischen Wandel auch völlig "normal".

Es ist nicht nur Thema für unseren ländlichen Raum, sondern überall – Vereinsamung im Alter. Wo früher "Mehrgenerationenhäuser" vorhanden waren, die Kinder und Enkelkinder zum Teil "Omi und Opi" unterstützt oder gar gepflegt haben, sind heute vielerorts nur noch "Einzelhaushalte", die Kinder oder Enkelkinder verzogen, so dass kaum noch Hilfe vorhanden ist.

Aus diesem Grund haben wir vor knapp 2 Jahren eben unseren tollen Pflege-, Fach- und Hauswirtschaftskräften eine neue Alltagsbegleiter-Stelle geschaffen. Unsere Kollegin Silvy Tillich, 57 Jahre jung und Betreuungsassistentin, kümmert sich liebevoll um unsere Klienten in Fürstenberg und Gransee, die zum Teil alleine leben, die Gesellschaft lieben und auch gerne mal spazieren gehen.

Natürlich ist Alltagsbegleitung noch viel mehr – sei es Hilfe bei Behördenthemen, Einkäufen, Besorgungen, Arztbesuchen, Gedächtnistraining oder einfach nur zuhören. In der Regel wünschen sich unsere Klienten 1-2 Tage zu je 1,5 Stunden pro Woche – Zeit, in der sie jemanden zum Reden haben.

Möglich macht dies bei vorhandenem Pflegegrad (ab 1) u. a. der sogenannte Entlastungsbetrag, bei dem monatlich 125 Euro zur Verfügung stehen – daneben gibt es auch die Sachleistungsbudgets, die ab dem 1. Februar 2024 um 5 Prozent erhöht wurden. Unsere Pflegeberaterin Frau Groß gibt Ihnen auch gerne weitere Informationen. Im persönlichen Gespräch lassen sich die Möglichkeiten am besten klären.

Für uns steht der Mensch im Mittelpunkt und genau deshalb organisieren wir im Unternehmensverbund die Versorgung Pflegebedürftiger aus einer Hand.

Liebe Silvy, schön dass Sie für unsere Klienten da sind, damit Einsamkeit keine Chance bekommt!

Zurück

Beiträge

Offenes Elterncafé am 20. März: Frühförderung & Osterbasteln

Die Kleine Helfer gGmbH lädt zum Elterncafé ein:

  • Mittwoch, 20. März 2024
  • 15.30 bis 17.30 Uhr
  • Café ZEITLOS, Bahnhofstraße 8, 16798 Fürstenberg/Havel

Vorgestellt wird die Arbeit der „Heilpädagogischen

SENIO-POST März

Viel Freude beim Stöbern und Lesen!

Inklusive Osterferien: Spaß für Kinder mit und ohne Handicap

Die Kleine Helfer gGmbH weitet ihr bisheriges Ferienangebot aus und bietet erneut Kindern mit und ohne Handicap ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm in den Osterferien an, denn nicht immer besteht

Spielenachmittag für Senioren im Café ZEITLOS

In den eigenen vier Wänden ist es zu still? Gemeinsam Gesellschaftsspiele spielen, miteinander Zeit verbringen, dazu Kaffee und Kuchen genießen – so kann ein unterhaltsamer und spannender Nachmittag

Heilpädagogische Frühförderung: Freie Kapazitäten!

Seit Anfang des Jahres bietet die Kleine Helfer gGmbH einen neuen Leistungsbereich im Raum Fürstenberg, Gransee, Zehdenick und Umland an: Das Unternehmen unterstützt Kinder von 0 bis 6 Jahren mit

Podologie Gransee: Wir bündeln unsere Kompetenzen!

Kurz nachdem wir den Mietvertrag in der Oranienburger Straße 64a unterzeichnet hatten war klar, dass wir nicht lange "alleine bleiben werden". Wie der Zufall es manchmal so will, kamen wir mit

SENIO-POST Januar/Februar

Viel Freude beim Stöbern und Lesen!

Fröhliche Faschingssause in unserer Tagespflege

Feste sind doch etwas Großartiges. Und weil wir es lieben, unseren Tagespflegegästen ein abwechslungsreiches Programm zu gestalten, fand am Dienstag, 13. Februar, passend zur närrischen Zeit unsere

Freie Stellen bei SENIO-VITAL

Es ist Zeit für einen beruflichen Neuanfang?

Wir suchen Unterstützung (m/w/d) in den verschiedensten Bereichen des SENIO-VITAL Unternehmensverbundes:

  • Pflegefachkraft ambulanter Dienst
  • Pflegehilfskra

1. Februar: SENIO-VITAL eröffnet Podologische Praxis in Gransee

Wenn krankhafte Veränderungen am Fuß das Wohlbefinden trüben, ist eine medizinisch fachgerechte Pflege und Behandlung notwendig. Künftig sind Ihre Füße auch bei uns in guten Händen, denn der